Das Naturerlebnis für alle Sinne

Trailrunning

Was Steckt Dahinter?

Was ist Trailrunning?

Nein, Trailrunning hat nicht wirklich viel mit Joggen zu tun. Klar, man läuft auch, aber anders und vor allem anderswo. Dabei sind nicht unbedingt Berge nötig, wichtig ist der Untergrund. Typisch sind Wald-, Wiesen- und Schotterwege oder Stein- und Geröllpfade. Bergauf, bergab, auf Gras, über Steine und Wurzeln. Es darf auch die Finnenbahn oder einfach der Sand sein, Hauptsache kein Asphalt. Oft werden Wander- und Bergwege genutzt, die sich dafür bestens eignen. Im Fokus steht die Bewegung an der frischen Luft, bei der die Stoppuhr keine Rolle spielt. Die Streckenlänge und Pulsfrequenz sind völlig irrelevant – das Lauferlebnis zählt. Du nimmst die Umgebung mit allen Sinnen auf. Mal gehst du, mal läufst du. Der Weg ist das Ziel.

Warum Boomt Trailrunning?

Es gibt viele Gründe, warum Trailrunning insbesondere in letzter Zeit an Popularität gewonnen hat. Die Coronapandemie hat sicher ihren Teil dazu beigetragen. Die Menschen haben den Sport an der frischen Luft neu entdeckt und bewegen sich weg vom Asphalt zurück in die wilde Natur. Sie sind wieder empfänglicher für die Schönheit der Landschaft, möchten nicht mehr einfach nur Leistung bringen, sondern dem Alltagsstress entfliehen, den Kopf freikriegen. Und nicht zu vergessen: Die Natur verlangt keinen Eintritt und kennt keine Öffnungszeiten.

Trailrunner auf Bergpfad

Trailrunning ist gut für den Körper

Bewegung an der frischen Luft ist natürlich gesund. Aber Trailrunning bringt einige spannende Aspekte mehr ins Spiel. Die weichere Oberfläche der Laufwege sorgt dafür, dass Knie, Knöchel, Schienbeine und Hüften besser geschont werden. So wird das Risiko von Verletzungen verringert. Ein Trailrunner muss sich dem wechselnden Gelände anpassen können, was wiederum das Gleichgewicht und die Rumpfstabilität stärkt. Die Füsse und Knöchel werden stabiler und gleichzeitig beweglicher. Und wer sich als geübte*r Sportler*in nach dem ersten Trailrunning fragt, wo der heftige Muskelkater herkommt: Beim Laufen im Gelände werden auch die kleineren, stabilisierenden Muskeln trainiert. Trailrunning ist zudem besser als jedes Fitnessstudio: Unterschiedliche Gefälle und Oberflächen fordern verschiedene Muskeln öfter und aktivieren so Nebenmuskelgruppen. Nicht zuletzt atmest du sicher lieber frische Luft als Abgase ein. Dein Herz-Kreislauf-System wird sich an der sauerstoffreichen Umgebung erfreuen.

Für die ganz ambitionierten: UltraRunning

Auch wenn es beim Trailrunning nicht um das Messen und Vergleichen von Leistung geht, darfst du natürlich höhere Ziele haben. Wie wäre es mit Ultrarunning? Das Wort ist allerdings Programm, denn die Strecke für einen solchen Run ist ultralang, nämlich mindestens 50 km lang. Einmal um den höchsten Gipfel Österreichs herum, hinauf auf die Zugspitze oder in mehreren Etappen durch die Alpen? Mit einer guten Vorbereitung, einer ordentlichen Portion Ausdauer, einem unbändigen Willen und der richtigen Ausrüstung kannst du es schaffen. Eines der beliebtesten Ultraläufen ist der Ultra-Trail du Mont-Blanc (UTMB). 170 km, 10‘000 Höhenmeter. Die Schnellsten schaffen den Lauf in weniger als 20 Stunden. Aber auch hier gilt: Der Weg ist das Ziel.

Ist Trailrunning wirklich etwas für mich?

Tipps für den Einstieg

Du spielst mit dem Gedanken, dich auf neues Laufterrain zu begeben? Wir liefern dir gute Gründe, warum das die Entscheidung deines Lebens sein könnte.

1 Abwechslung braucht das Leben

Du musst nicht all deine anderen sportlichen Aktivitäten an den Nagel hängen, um Trailrunner zu werden. Ersetze z.B. deine übliche Joggingrunde mit einem Lauf im Wald oder auf Schotterpisten.

2 Laufen ist der Ursprung jeden Sports

Für die Höhlenmenschen war das schnelle Laufen eine wichtige Voraussetzung, um die Familie ernähren zu können. Heute jagen wir nicht mehr nach Fleisch, aber oftmals nach der ultimativen Leistung – egal, ob im Sport oder im Job. Steig aus dieser Spirale aus und lauf einfach, weil es dir Spass macht.

3 laufen kannst du immer und überall

Du brauchst keinen Sportplatz und schon gar kein Laufband. Es reichen die richtigen Schuhe und schon kann es losgehen. Im Wäldchen, auf Trampelpfaden, am Strand – wo du gerade bist.

4 Näher an der Natur geht nicht

Mit Trailrunning bist du nicht nur dabei, sondern mittendrin – in der Natur. Du läufst auf bestehende Wander- und Wiesenwege, Pfade, durch Wälder und Parks und unterstützt so ganz nebenbei die Nachhaltigkeit.

5 Es kostet nix

Natürlich solltest du anfangs in eine gute Ausrüstung investieren, aber danach bleibt dein Portemonnaie verschont. Keine Kursgebühren, keine Vereinsmitgliedschaft.

6 Du Trainierst viele Muskelgruppen

Durch das Einsinken in weiche Böden beanspruchst du viel mehr Muskeln. Deine Füsse und Beine werden dadurch intensiver trainiert. Dein Gleichgewichtssinn, deine Koordination und Konzentration verbessern sich.

7 Du schonst deine Gelenke

Der zum Teil harte Aufprall auf dem Asphalt bleibt deinen Gelenken erspart. Wiesen- und Waldwege schonen Knie, Knöchel, Schienbeine und Hüften. Sandwege und sogenannte Finnenbahnen sind zwar sehr anspruchsvoll, aber ermöglichen einen besonders weichen Lauf.

8 Du bestimmst das Tempo

Je nach Tagesverfassung, Lust und Zeit entscheidest du dich für eine kurze oder längere, für eine leichte oder anspruchsvollere Strecke. Und du läufst in deinem Tempo. Du bist der Chef.

Was du dafür brauchst

Die Ausrüstung - Das A und O

Trailrunning macht Spass – keine Frage. Mit der richtigen Ausrüstung steigt der Spasspegel aber um ein Vielfaches. Zur Grundausrüstung gehören:

  • Trailrunning-Schuhe
  • Atmungsaktive Laufkleidung
  • Handy
  • Genug Flüssigkeit (mind. 1,5 Liter)
  • Verpflegung (Energieriegel, Früchte o.ä.)
  • Wind-/Regenjacke
  • Sonnenschutz
  • Erste-Hilfe-Set
  • Pfeife

Und wohin mit all dem Zeug? In den Rucksack natürlich. Der kiwika Hoapili Trailrunning-Rucksack ist dein optimaler Begleiter. Er ist leicht und praktisch und wird zusammen mit einer Trinkblase mit 2 Litern Volumen und 2 Soft Flasks à 500 ml mit Trinkverlängerung geliefert.

Eine gute Ergänzung zur Grundausrüstung sind Trailrunning-Faltstöcke. Der speziell fürs Trailrunning entwickelte kiwika Ala Hele Trailrunning-Faltstock zeichnet sich durch Leichtigkeit, ein kleines Packmass, gute Kraftübertragung und extremer Biegesteifigkeit aus. Gerade bei langen Strecken mit An- und Abstiegen freut sich deine Beinmuskulatur sicher über eine kleine Entlastung. Nicht zuletzt erhöhen die Stöcke die Trittsicherheit im Gelände. Und wenn du sie nicht brauchst, kannst du sie in 3 Sekunden zusammenfalten und versorgen.

Wenn das Abenteuer auch mal in der Dämmerung oder sogar im Dunkeln stattfinden soll, darf die Stirnlampe nicht fehlen. Die praktische, wiederaufladbare kiwika LED-Stirnlampe mit integriertem Sensor zeigt dir verlässlich und für viele Stunden den Weg. Wechsle zwischen dem intensiven weissen und dem dezenteren roten Licht – je nachdem wie viel Licht du gerade brauchst.

LED-Sensor-Stirnlampe für Trailrunning oder Wandern

Wo finde ich passende Routen?

Die besten Trailrunning-Strecken der Schweiz

Die Schweiz gilt nicht umsonst als Wanderparadies schlechthin. Und die vielen verschiedenen Wanderwege lassen nicht nur Wanderer-Herzen höherschlagen, sondern auch die der Trail-Runner. Sie bieten alles, was es braucht: Abwechslungsreiche Routen, verlässliche Wegweiser mit Distanzangaben, Rastmöglichkeiten und das Wichtigste: Natur und Abenteuer pur. 

Hilfreiche Links

Trailrunner mit Rucksack in den Bergen

Nahrungsergänzung Balz & Rolf

Achte auf deinen Körper

Trailrunning ist gesund – keine Frage. Wenn du von deinem Körper aber eine besondere Leistung verlangst, musst du auch ganz besonders gut auf ihn achten und ihm das geben, was er nicht nur für die Leistungserbringung, sondern auch zur Regeneration braucht. Balz & Rolf hat sich eine klare Mission auf die Fahne geschrieben: Gesundheitsprodukte anbieten, die Menschen zu einem gesunden und aktiven Lebensstil inspirieren. Dabei werden die Inhaltsstoffe genau unter die Lupe genommen, die Produkte getestet, analysiert und nur solche mit wenigen, unbedenklichen oder gar keinen Zusatzstoffen ins Sortiment aufgenommen. Das ist keine leichte Aufgabe. Umso mehr schätzen wir dieses Engagement im Sinne unserer Gesundheit und sehen die folgenden Produkte als perfekte Ergänzung zu deiner «Trailrunning-Karriere».

Power für Unterwegs

Ordentlich Proteine kompakt verpackt, die auch noch hervorragend schmecken? Die KNECKER sind der ideale Trailrunner-Snack und passen in jeden noch so kleinen Rucksack. Zu 100% vegan, ausschliesslich aus natürlichen Zutaten, ohne Zucker und Konservierungsstoffe gebacken, ist er die perfekte Stärkung für aktive Geniesser*innen.

Knecker Protein-Snack Tüte
Moon Balance Organic Superfood Mix Dose 200g

Bio-Superfood für die innere Balance

Bringe deinen Körper nach einem intensiven Tag wieder ins Gleichgewicht. Superfoods sind dazu bestens geeignet, denn sie sind extrem reich an Mikronährstoffen wie Vitaminen, Mineralien sowie Antioxidantien, Enzymen und gesundheitsfördernden Fetten. Mit dem Super Moon Balance Mix, den du natürlich auch täglich nehmen kannst, findest du zurück zu deiner inneren Balance. Du schläfst besser, kannst dich besser konzentrieren und deine Haut und Haare werden es dir auch danken.

Lockerung und Entspannung für die Muskeln

Wie wäre es mit etwas Chili – für deine Muskeln? Die Kombination von Aloe Vera Chiliöl und Menthol vermittelt ein angenehmes Wärmegefühl mit Tiefenwirkung. Reibe deinen Nacken, Rücken oder deine Beine mit dem Hot-Cold-Gel ein und spüre, wie sich deine Muskeln lockern und entspannen. Der Heiss-Kalt-Effekt lindert sogar Sehnen- und Gelenkprobleme. Die beste Vorbereitung auf deine nächste Sporteinheit. 

Hot-Cold Gel with Chili Aloe Vera Tube
NatuRise Mountain air Vitamin B12 Supplement Flasche 50ml

Vitamine für die Regeneration

Ohne Vitamine geht gar nichts, denn sie sind für viele lebensnotwendige Prozesse im Körper notwendig. Umso wichtiger ist es, deinen Körper mit Vitaminen zu versorgen, wenn du körperlich besonders aktiv bist. Nicht ohne Grund plagen Vegetarier*innen und Veganer*innen den bekannten Vitamin B12-Mangel, denn das Vitamin ist hauptsächlich in tierischen Lebensmitteln zu finden. Das NatuRise Mountain Air Vitamin B12 fördert deinen Energiestoffwechsel sowie den Sauerstofftransport und wirkt Müdigkeit und Stimmungsschwankungen entgegen – auf ganz natürliche Weise.

© 2021 Kiwika AG